Freitag, 7. Juli 2017

Explosiv


Wasserwerfer patrouillieren,
sich zur Not zu duellieren
mit vermummten Demonstranten,
und dem lauten, sogenannten
Mob, der die Randale liebt
und sich wenig friedlich gibt.

Steine gegen Ordnungshüter.
Wütend schreiende Gemüter
gehen auf die Barrikaden,
Aggressionen zu entladen.
Flaschen bersten ohne Zahl.
Keine Macht dem Kapital !

Kriegerisch verzerrte Mienen,
die nur Kopfschütteln verdienen.
Explosive Drohgebärden,
die zu Straßenschlachten werden.
Glaubt Ihr, dass es besser wird,
wenn der Flaschenregen klirrt?

Dieser randvoll aufgestaute
und so plötzlich aufgetaute
Hass auf alle Obrigkeiten
unter den Gewaltbereiten
lässt mich schaudern, macht mich still,
weil ich 's nicht begreifen will.

Kann man denn nicht protestieren,
ohne Nerven zu verlieren?
Ihr schreit lauthals gegen Kriege,
und seid selbst die Heeresriege,
die das Schwert in Händen hält,
was euch scheinbar gut gefällt.

Ihr verwüstet und ihr spaltet.
Und am nächsten Morgen waltet
brav der arme Straßenkehrer
seines Amtes, denn ihr Störer
habt nur Müll und Dreck gemacht.
Armselige Straßenschlacht ...


(c) Bettina Lichtner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen